Depo­nie­bau

Der Bereich Depo­nie­bau über­nimmt Auf­trä­ge zur Her­stel­lung von Depo­nien, ihrer vor­aus­ei­len­den oder nach­träg­li­chen Abdich­tung, von peri­phe­ren Erschlie­ßungs­maß­nah­men und den Auf­bau von geord­ne­ten Ablei­tungs­sys­te­men der Ober­flä­chen­wäs­ser. Außer­dem gewin­nen wir Abpro­duk­te aus Tailings, kon­di­tio­nie­ren die­se und füh­ren sie einer Ver­wer­tung zu.

Ansprech­part­ner:

Dr. Jens Kardel

T: +49 3564 6–93951

E‑Mail:
jens.​kardel@​gmbgmbh.​de

Basis­ab­dich­tung

Im Bereich Depo­nie­bau sind wir in der Lage, Basis­ab­dich­tun­gen auf der Grund­la­ge mine­ra­li­scher Roh­stof­fe durch­zu­füh­ren. Nach einer erd­bau­tech­ni­schen Her­stel­lung der spä­te­ren Depo­nie­ba­sis­kon­tur erfolgt der Ein­bau der mine­ra­li­schen Dich­tung. Dabei wird der ver­wen­de­te Ton so lan­ge bear­bei­tet, bis er den erfor­der­li­chen Was­ser­ge­halt für einen qua­li­täts­ge­rech­ten Ein­bau besitzt. Der Was­ser­ge­halt wird fort­lau­fend durch ein Bau­stel­len­la­bor bestimmt und die Tech­no­lo­gie stän­dig auch unter Beach­tung der Wit­te­rung angepasst.

Ober­flä­chen­ab­dich­tung

Wei­ter­hin bie­ten wir Ober­flä­chen­ab­dich­tun­gen an, die vom Auf­bau her dem der Basis­ab­dich­tung ent­spre­chen. Die nach­fol­gen­de Qua­li­täts­kon­trol­le der Abdich­tung erfolgt unter ande­rem durch die Ent­nah­me von Ker­nen aus der Dich­tung. Nach erfolg­rei­cher Aus­füh­rung wird die mine­ra­li­sche Dich­tung mit einer Drai­na­ge­schicht abge­deckt und die­se in ein umlau­fen­des Drai­na­ge­sys­tem eingebunden.

Abschlie­ßend erfolgt der Auf­trag einer Rekul­ti­vie­rungs­schicht als Ver­wur­ze­lungs­ho­ri­zont für die spä­te­re Begrünung.

Kon­di­tio­nie­rung von Eisenhydroxidschlämmen

In der Lau­sitz ent­ste­hen an vie­len Stel­len durch die Ver­o­cke­rung eisen­hy­dr­o­xid­rei­cher Wäs­ser Eisen­hy­dr­o­xid­schläm­me, die eine erheb­li­che Belas­tung von Natur und Umwelt dar­stel­len. Wir kön­nen die­se EHS-Schläm­me aus den Abla­ge­rungs­be­rei­chen gewin­nen, kon­di­tio­nie­ren und einer geord­ne­ten Ent­sor­gung oder Wei­ter­ver­ar­bei­tung als Roh­stoff zuführen.